Aufgebraucht im Februar 2014 – Teil 1

Aufgebraucht im Februar 2014 – Teil 1

Schon ist der Februar wieder vorbei. Und es ist wieder Zeit für einen Aufgebraucht-Post, den ich wieder in zwei Teile splitte. Heute kommt der erste Teil, morgen wie gewohnt der zweite. Denn sonst wird es irgendwie zu lang. Vor mir stehen zwei volle Tüten mit leeren Verpackungen. In einem 5-Personen-Haushalt wird eben so einiges aufgebraucht. Und dabei habe ich z.B. die Dinge aus dem Kinderbad nicht aufgehoben, auch der Großteil an Babypflege landete leer im Müll. Trotzdem ist noch einiges da, das ich euch beschreiben kann und das danach dann endlich im Müll landet.

Duschgel und Badezusätze

aufgebrauchtfebruar2014-8


Aveo Pure Aromadusche Glücksgefühl Himbeer Limette: Dieses Duschgel mit 300ml Inhalt ist von Müller. Es war sehr günstig und erfüllte völlig seinen Zweck. Es hat gut gereinigt und geschäumt. Vor allem den Duft fand ich herrlich. Er erinnerte mich stark an das Flutschfinger-Eis aus meiner Kindheit. Ein toller, fruchtiger Duft! Auch den Klappverschluss fand ich unter der Dusche praktisch. Ein tolles Produkt für wenig Geld! Sehr gerne wieder! TOP

Dermasel Exklusiv Totes Meer Badesalz Perlmutt: Ich verwende zum Baden sehr gerne mal Badesalz. Dieses hier stammt aus einer Geschenkpackung, die ich mit anderen Totes-Meer-Produkten zu Weihnachten bekam. Der Inhalt von 400ml ist genau für ein Vollbad ausreichend. Ich fand das Produkt sehr gut. Gerne wieder! TOP

Zahnpflege

aufgebrauchtfebruar2014-9


In diesem Monat haben wir Erwachsenen gar keine Zahnpasta aufgebracht. Das liegt aber daran, dass wir drei verschiedene angebrochen haben… Und die anderen der hier gezeigten Produkte verwenden wir immer wieder gern. Wir finden sie alle TOP:

2mal All-dent Mundspülung: Diese Mundspülung von Penny mit 500ml kaufen wir immer wieder. TOP

Signal Milchzahn-Gel: Auch diese Zahncreme für Milchzähne, die unsere beiden jüngsten Töchter verwenden, wird immer wieder nachgekauft. Inhalt sind 50ml TOP

Deos


aufgebrauchtfebruar2014-10


Fa Men Attraction Force
: Dieses Deo, das 48 Stunden Frische verspricht, stammt aus einer unserer Boxen. Mein Mann hat es gern verwendet. Er fand die Wirkung und auch den herben Geruch sehr gut. Inhalt waren 150ml. Ob das Deo allerdings 48 Stunden wirkt, wissen wir nicht, ansonsten aber gerne wieder. TOP

Synergen Deospray sensible Haut Dearly: Dieses Deo von Rossmann ohne Alkohol habe ich sehr gerne verwendet. Es ist wirklich günstig, schützt sehr gut und duftet herrlich süß-fruchtig. Inhalt sind 150ml. Auch optisch fand ich es nett. Sehr gerne wieder. TOP

Garnier Mineral Invisible 48h Deo: Dieses Deo war überhaupt nicht mein Fall. 48 Stunden wird es nicht schützen. Ich fand den Geruch furchtbar und fand auch, dass es nicht gut geschützt hat. Inhalt waren 150ml. Ich war froh, als es verbraucht war und habe es eher widerwillig leer gemacht. Für mich leider ein FLOP, da ich den Duft nicht gut fand und mich das Deo nicht gut geschützt hat.

Seife

aufgebrauchtfebruar2014-11


Ich kaufe nicht immer Seifenspender nach, sondern auch Nachfüllpacks. In diesem Monat ging einer dieser Nachfüllpacks leer:

Isana Cremeseife Aloe Vera & Joghurt: Diese Cremeseife von Rossmann für trockene Haut hatte einen sehr angenehmen Duft und sie trocknete die Hände nicht aus. Inhalt waren ergiebige 500ml. Sehr gerne wieder. TOP

Düfte und Parfum


aufgebrauchtfebruar2014-12


Nachdem ich letzten Monat sehr viele angebrochene Parfums aufgebraucht hatte, wurde diesen Monat nur wenig Parfum verbraucht:

Marc Jacobs Oh, Lola!: Diese Probe fand ich sehr gut. TOP

Tautropfen A Drop Of Paradise Fluidum: Dies war eines meiner absoluten Lieblingsprodukte. Ich habe dieses erfrischende Körperspray geliebt und werde es mir irgendwann sicherlich nachkaufen. Das Produkt mit 100ml Inhalt ist sehr ergiebig und es duftet herrlich nach Sommer am Meer. Immer wieder gern.TOP Ich war ein wenig traurig, als es nun leer war!

Versace Blue Jeans Man Eau de Toilette: Diesen Duft hat mein Mann aufgebraucht. Er hat diesen herben, frischen Duft sehr gern getragen. Wir wissen gar nicht, ob es diesen Duft noch gibt. Ich hatte ja das Pendant dazu letzten Monat aufgebraucht. Wir hatten uns die Düfte mal vor Jahren in einem Urlaub beim Heimflug gekauft. Sehr gerne wieder. TOP

Bodylotion

aufgebrauchtfebruar2014-13


Kylie Minogue Sexy Darling Glowing Body Lotion: Diese Bodylotion stammt noch aus einer meiner Surprise-Boxen, die ich schon vor langer Zeit abbestellt habe. Die Bodylotion fand ich gut, sie pflegte toll und hatte einen guten süßlichen, fruchitgen, aber auch edlen Duft. Sehr schön fand ich die zarten Schimmerpartikelchen. Inhalt waren 150ml. Gerne wieder. TOP

Yves Rocher Protectyl Végétal Après Soleil: Diese Après-Milch benutzt mein Mann schon seit Jahren sehr gerne, nicht nur als Schutz nach dem Sonnenbad, sondern auch als Körperlotion. Nun haben wir leider unser letztes Exemplar verbraucht.Ich weiß gar nicht, ob es dieses Produkt bei Yves Rocher noch gibt. Da muss ich mal schauen. Jedenfalls ist die Lotion mit 150ml sehr ergiebig, sie zieht sehr gut ein und hat einen sehr angenehmen Duft nach Urlaub und Sonne. Sehr gerne wieder. TOP

Weichspüler und Spülmittel

aufgebrauchtfebruar2014-3


Einige Weichspüler habe ich in den letzten Monaten gleich leer in den Müll geworfen. Wir verwenden aber sowieso immer wieder die gleichen. Stellvertretend für alle anderen Weichspüler ist dieser hier:

Shetlan Sanft Blumenwiese: Diesen Weichspüler mit tollem, frischem, blumigen Duft verwenden wir immer wieder sehr gerne. Inhalt ist ein Liter. Der Duft hält sich sehr gut in der Wäsche. Immer wieder gern. TOP

Fairy Ultra Konzentrat Spülmittel: Und auch dieses Spülmittel mit 450ml Inhalt verwende ich schon lage und sehr, sehr gerne, da es Schmutz und Fett sehr gut löst. Immer wieder gern. Auch der Duft ist toll. TOP

So, das war der erste Teil meines Posts. Der zweite Teil folgt morgen. Seid also schon mal darauf gespannt!

Advertisements

Gelesen im Januar 2014

Gelesen im Januar 2014

Nun neigt sich schon der Februar wieder dem Ende zu. Trotzdem möchte ich euch noch erzählen, welche Bücher ich im Januar gelesen habe. Beide Bücher haben mir sehr gut gefallen und ich kann sie beide sehr gut weiterempfehlen, für alle,die Krimis und Gruseliges lieben.

gelesenjanuar2014

Michael Tsokos: Die Klaviatur des Todes – Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner klärt auf: Dieses Buch, das ich mir aus unserer örtlichen Bücherei ausgeliehen habe, beruht auf wahren Begebenheiten, Morden, Suiziden und natürlichen Todesfällen. Unglaublich, wozu Menschen fähig sind. Ich habe das Buch immer wieder mal zur Hand genommen und immer nur ein, zwei Kapitel gelesen, denn es ist schon sehr nahegehend und an vielen Stellen kann man nicht begreifen, wie so etwas wirklich geschehen kann. Es ist ein Buch, das nichts für schwache Nerven ist. Der Autor nimmt bei seiner Beschreibung entsetzlicher Kriminalfälle kaum ein Blatt vor den Mund, beschreibt die Tat, das Motiv und auch die Aufklärungsarbeit von Polizei und Rechtsmedizinern. Der Autor selbst ist Rechtsmediziner. Er schreibt mit sehr gutem Fachwissen und gibt einen umfassenden Einblick in die Arbeit als Rechtsmediziner. Ein fesselndes, wahnsinnig interessantes, aber auch sehr aufwühlendes Buch!

336 Seiten

Judith Arendt: Unschuldslamm: Bei diesem Buch handelt es sich um einen Roman, also eine fiktive Geschichte. Ich habe das Buch von meiner Mama zu Weihnachten bekommen und war schon sehr gespannt darauf, da mich sowohl Cover als auch Klappentext sehr ansprachen. Das Buch habe ich dann auch ziemlich schnell gelesen, da es zum einen von der Sprache her einfach, aber spannend geschrieben ist, und weil es mich schon nach den ersten Seiten in seinen Bann zog. Es ist der erste „Fall“ für die Schöffin Ruth Holländer. Ruth ist geschieden, hat zwei große Kinder, von denen noch die 16-jährige Tochter bei ihr wohnt. Ruth hat ein kleines Restaurant und eigentlich zu viel um die Ohren, als sie plötzlich zur Schöffin für einen Mordfall an einer jungen Türkin berufen wird. Ist dieser Mord ein Ehrenmord? Denn Deyra wird in den Armen ihres Bruders gefunden. Deyra wuchs in Berlin auf und war sehr westlich, was nicht allen aus ihrer Familie gefallen hat. Erst vor Kurzem war sie auf Familienbesuch in der Türkei, wo über ihre Zukunft verhandelt wurde. Rückblicke in das Leben des türkischen Mädchens, Einblicke in Ruths Privatleben und ihre Arbeit als Schöffin machen das Buch sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Im Laufe der Geschichte kommt man immer mehr ins Grübeln, wer wohl der Mörder Deryas war. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf mehrere Fälle mit der Schöffin Ruth.

320 Seiten

Gelesene Seiten im Januar 2014 insgesamt: 656