Aufgebraucht im Juli 2014 – Teil 2

Aufgebraucht im Juli 2014 – Teil 2

Heute folgt nun noch der zweite Teil meines Juli-Aufgebraucht-Posts.

Handseife

aufgebrauchtjuli2014-6


Dr. Hall Creme-Seife Zitrone: Diese Handseife mit 300ml Inhalt stammt aus einem meiner Produkttests. Die Seife reinigte sehr gut, war super verträglich und hatte einen sehr angenehmen Zitronenduft. Die ganze Familie mochte die Seife in dem praktischen Pumpspender sehr gerne. Gerne wieder. TOP

Anatomicals silly twits ignore their mitts spearmint and lemon hand soap: Wer bitte denkt sich solche langen, unnötigen Namen für Produkte aus???? Das finde ich total unnötig und auch nicht besonders originell… Die Handseife mit 30ml Inhalt war in einem Täschchen mit mehreren Anatomicals-Produkten, das ich mir mal gekauft habe. Kaufen würde ich mir eine Handseife mit Drehverschluss in der Tube nicht, denn ich finde das zum Waschen der Hände sehr unpraktisch. Auch den Duft nach Pfefferminze (ZItrone konnte ich nicht erkennen!) würde ich für eine Handseife wohl eher nicht wählen. Zum Glück waren nur 30ml enthalten. Gereinigt hat die Seife die Hände schon, aber insgesamt war sie für mich persönlich leider ein FLOP.

Duschgel

An Duschgel ging in diesem Monat so einiges leer, hauptsächlich Produkte in Originalgröße.

aufgebrauchtjuli2014-7


Synergen Soft Shower in love
: Dieses Duschgel mit 300ml Inhalt stammt von Rossmann. Ich fand bereits das Design sehr schön und war auf den Duft und die Wirkung gespannt, da es ja ein sehr günstiges Duschgel ist. Und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit diesem Produkt. Es reinigt sehr gut und hat einen süßen, fruchtigen Duft. Der Duft ähnelt stark dem roten Wackelpudding, den ich als Kind ab und an mal gegessen habe. Sehr gut und gerne wieder. TOP

Mades Cosmetics Body Wash Duschgel: Dieses Duschgel habe ich bei Douglas gekauft. Ich hatte davon schon die gelbe Version, die ich einfach genial fand. Deswegen freute ich mich schon auf diese lila Ausgabe mit 300ml Inhalt. Das Duschgel hat gut gereinigt und der Duft war in Ordnung. Da ich die gelbe Sorte aber vom Duft her um Welten besser fand, kann ich dieser lila Version nur insgesamt OKAY geben.

Dove gofresh reichhaltige Pflegedusche: Diese Pflegedusche stammt noch aus einer meiner Boxen. Meine große Tochter hatte sie aufgrund der handlichen Größe mit 55ml Inhalt in ihrer Sporttasche und sie fand das Duschgel sehr gut. Ich habe gerade daran geschnuppert und muss auch sagen, dass mir der angenehme fruchtig-blumige Duft (Pflaume und Sakura-Blüte) gut gefällt. Gerne wieder. TOP

Naobay Protective Shampoo & Showergel: Diese 2in1 Produkte mag ich nicht so gerne, denn entweder habe ich ein Shampoo oder ein Duschgel. Für mich widerspricht sich das…Das Produkt mit zitronigem Duft und 200ml Inhalt stammt aus einer meiner Beautyboxen. Ich kann mich erinnern, dass dieses Produkt sehr viel für eine Duschgel gekostet hat. Eben habe ich etwas gegoogelt und es z.B. für um die 18 Euro gefunden. Das ist mir für ein simples Duschgel eindeutig zu viel. Andere, billigere Duschgels reinigen auch sehr gut und haben oft bessere Düfte. Auch die Verpackung fand ich, machte nicht so viel her. Für Duft und Wirkung gibt es von mir ein OKAY, da es mir aber eindeutig zu teuer ist, ist es preislich für mich persönlich ein FLOP.

Bodylotion, Gesichts- und Handcreme

aufgebrauchtjuli2014-8


Neutrogena Körperemulsion für trockene bis sehr trockene Haut: Diese Körpermilch mit 300ml Inhalt habe ich mal geschenkt bekommen. Ich habe zwar keine trockene Haut, habe die Creme aber trotzdem verwendet. Ich fand den angenehmen, eher dezenten Duft sehr gut und auch gepflegt hat die Emulsion recht gut, allerdings zog sie bei mir nicht so gut ein, wohl, weil ich keine trockene Haut habe. Deswegen für mich persönlich insgesamt nur OKAY, aber eben, weil sie einfach zu reichhaltig für meine Haut war. Den Pumpspender fand ich allerdings wirklich gut und praktisch.

Yves Rocher Handcreme: Diese Handcreme mit 30ml Inhalt ist ja eigentlich eine Weihnachtshandcreme, deswegen ist auch das Design sehr weihnachtlich. Ich fand aber, dass man den Duft mit Zitrone und Vanille, den ich richtig klasse fand, auch gut im Sommer verwenden kann. Haltbar wäre die Creme auch noch länger gewesen, aber weil ich nicht nur den Duft, sondern auch die Wirkung sehr gut fand, habe ich sie eben im Juli aufgebraucht. Die Creme pflegte die Hände sehr gut und sie zog sehr gut ein. Gerne wieder. TOP

CD 24h Aufbaucreme intesiv: Diese Creme stammt aus einer meiner Boxen. Früher habe ich öfter mal CD-Produkte, vor allem Duschgels und Bodylotions gekauft. Jetzt habe ich mich wirklich gefragt, warum ich schon soooo lange keine CD-Sachen mehr verwendet habe. Das muss ich unbedingt wieder nachholen, wenn sich meine Kosmetikbestände deutlich verringert haben. Die Gesichtscreme fand ich richtig gut, sowohl vom sehr angenehmen Duft als auch von der Wirkung. Die Creme zog sehr gut ein, pflegte die Haut sehr gut und spendete ihr Feuchtigkeit. Ein wirklich tolles Produkt mit ergiebigen 50ml Inhalt. Gerne wieder. TOP

Düfte

aufgebrauchtjuli2014-9

Pure Man After Shave: Dieses After Shave hat mein Mann sehr gerne benutzt. Es hat einen sehr guten, herben Duft. Inhalt waren 50ml. Gerne wieder. TOP

Esprit VIP Life Eau de Toilette: Dieses Eau de Toilette habe ich mal von einer Freundin als Geschenk bekommen. Es enthielt 15ml. Ich fand den Duft sehr gut  für alle Tage, er hielt recht gut und war frisch. Gerne wieder. TOP

So, das waren die aufgebrauchten Produkte aus dem Juli. Nun wandern die leeren Packungen erstmal in den Müll!

Advertisements

Aufgebraucht im Juli 2014 – Teil 1

Aufgebraucht im Juli 2014 – Teil 1

Schon wieder ist ein Monat um und vor mir steht eine große Tüte leerer Verpackungen. Wie schon seit einigen Monaten werde ich aber auch hier die immer wieder verwendeten Produkte wie Mundspülung, etc. weglassen. Das würde sich nur wiederholen und langweilen. Auch Kinderartikel habe ich in diesem Monat keine dabei, denn auch Feuchttücher etc. wiederholen sich. Den Mülleimer im Wickelzimmer habe ich immer wieder sofort geleert und auch den Mülleimerinhalt im Bad der Kinder habe ich nicht extra aufbewahrt. Trotzdem ist auch so wieder eine Menge zusammengekommen. Da sich die Bestände der Mini-Proben aus den bereits gekündigten Beautyboxen immer mehr reduzieren, haben wir in diesem Monat viele Produkte in Originalgröße geleert. Von den kleinen Proben bin ich mittlerweile etwas gesättigt. Da habe ich doch z.B. bei Gesichtscremes etc. dann doch lieber die Produkte in Originalgröße. Ich mag es nämlich nicht so gerne, alle zwei, drei Tage die Cremes zu wechseln. Auch das war schließlich ein Grund mich von allen Beautyboxen bis auf die Douglasbox zu trennen. Und wer weiß, wie lange ich diese noch beziehen werde…

Nun aber zu den verbrauchten Artikeln aus dem Juli 2014.

Zahnpflege

aufgebrauchtjuli2014-5


Elmex Junior: Diese Zahncreme kaufen wir immer mal wieder für unsere große Tochter nach. Sie reinigt sehr gut und ist für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Sie hat einen angenehmen Pfefferminzgeschmack und reinigt die Zähne wirklich gut. Inhalt sind 75m. Immer wieder gern. TOP

Elmex Erosionsschutz: Dieses Zahncreme stammt aus einer meiner Boxen. Sie soll laut Beschreibung auf der Packung den Zahnschmelz stärken und wirksam gegen den Zahnschmelz-Abbau schützen. Inhalt waren hier 20ml. Wir fanden die Zahncreme gut, sie reinigte die Zähne sehr gut und hatte einen angenehmen Geschmack. TOP Ob sie allerdings diesen Erosionsschutz bietet, können wir nicht beurteilen, da sowohl mein Mann als auch ich die kleine Tube mit 20ml aufgebraucht haben. Da müsste man das Produkt schon länger verwenden, denke ich.

Deo

 

In diesem Monat gingen gleich drei Deos leer, aber eines davon hatte ich in der Handtasche und eines in einer Reisetasche, und beide hatten nicht mehr sehr viel Inhalt.

aufgebrauchtjuli2014-2


Hidro Fugal Anti Transpirant: Dieses kleine Deo stammt noch aus einer meiner Boxen. Enthalten sind 35ml. Es hat einen angenehmen, eher neutralen Duft und schützt wirklich gut. TOP

Rexona Women Shower Fresh: Auch dieses Deo schützte sehr gut und ich fand den Duft sehr gut, so wie es der Name schon sagte, wie frisch aus der Dusche. Inhalt waren hier 150ml. TOP

Dove Original: Und auch dieses Deo schützte sehr gut und zuverlässig. ich fand auch hier den Duft sehr gut und angenehm. Inhalt waren 150ml. TOP

Haarpflege

aufgebrauchtjuli2014-4


Schwarzkopf Gliss Kur Total Repair Nacht Sprühkur
: Dieses Produkt hatte ich schon lange, ich habe es sogar noch bei Schlecker gekauft. Ob es diese Nachtsprühkur noch gibt, weiß ich nicht. Ich fand sie aber richtig gut, habe sie mir ab und an über Nacht auf meine Haarspitzen gesprüht. Die Haarkur machte meine Spitzen sehr schön. Da ich mir das Produkt eben nur ab und an verwendet und nur auf die Spitzen gesprüht habe, hat es sehr lange gehalten. Gerne wieder. TOP

Garnier Fructis Farbbeschützer Shampoo: Dieses Produkt stammt noch aus einer meiner Boxen. Das Shampoo ist laut Beschreibung für coloriertes oder gesträhntes Haar geeignet. Da sowohl ich als auch mein Mann gesträhnte Haare haben, haben wir es beide benutzt und wir fanden es richtig gut. Es säuberte das Haar gut und machte es schön glänzend und bestens kämmbar. Auch den fruchtigen Duft mochten wir beide sehr, sehr gerne. Inhalt waren 250ml. Gerne wieder. TOP

Eucerin Kopfhautberuhigendes Shampoo: Und auch dieses kleine Shampoo mit 30ml Inhalt stammt noch aus einer meiner Beautyboxen. Mein Mann hat es verwendet und er fand es gut. Das Shampoo soll laut Beschreibung die Kopfhaut beruhigen. Duft und Wirkung waren TOP. Gerne wieder.

Trinity Créasoin Argan Oil Repir Shampoo: Dieses Shampoo stammt aus einem meiner Produkttests und ich finde es nun sehr, sehr schade, dass es leer ist. Ich mag Arganöl-Produkte für meine dicken Haare sehr gerne und dieses Produkt war einfach genial. Es säuberte die Haare sehr gut und machte sie sehr leicht kämmbar und glänzend. Auch den Duft fand ich sehr angenehm. Ich werde es mir auf alle Fälle wieder mal nachkaufen. Zuerst müssen aber unsere anderen Shampoos so nach und nach aufgebraucht werden. TOP

Naturathek Hair Solution Haarspülung: Dieses Produkt mit Jojobaöl und Weizenprotein wandert fast noch komplett voll in die Tonne! Das passiert bei mir nur sehr, sehr selten, weil ich meine Kosmetik- und Pflegeprodukte ja immer aufbrauchen möchte. Auch wenn sie mir nicht so gut gefallen, ich sie aber vertrage, werden die Flaschen im Normalfall leer gemacht. Leider konnte ich bei dieser Haarspülung fast nichts aus der ziemlich harten Flasche entnehmen. So oft ich es auch geschüttelt und auf den Kopf gestellt habe, die Spülung war ziemlich fest und ich habe nach vielen Versuchen und sehr umständlich gerade so viel Produkt daraus herausbekommen, dass ich mir nur einmal damit meine Haare „pflegen“ konnte. Von Pflege war aber leider nicht viel zu sehen, auch den Duft fand ich nicht gut. Meine Haare jedenfalls ließen sich überhaupt nicht durchkämmen, so dass ich noch einmal unter die Dusche springen musste… Für mich war dieses Produkt mit 200ml Inhalt leider ein FLOP und landet fast komplett voll im Müll!

Das war der erste Teil meines Juli 2014 – Aufgebraucht – Posts. Morgen folgt der zweite Teil. Seid also schon mal darauf gespannt!

Ferien!!!!

Ferien!!!!

Nun sind sie endlich da, die langen, heiß ersehnten Ferien.
Unser Schulkind ist schon zu Hause, nun müssen wir nur noch unser Kindergartenkind abholen und dann werden wir viele schöne Ferienwochen genießen!
Ich weiß nicht, wie oft ich hier online sein werde und wie oft ich zum Bloggen kommen werde.
Ich hoffe, dass sich meine Kinder dann irgendann genauso wie ich an wunderschöne, lange, endlose, heiße Sommerferien erinnern werden. Sommerferien waren für mich als Kind immer die allerschönste Zeit.
Wir werden also in den nächsten Wochen ganz viel Zeit im Freien verbringen, Schwimmen gehen, Eis essen, Ausflüge machen, grillen, picknicken, spielen, entspannen, lesen usw.

Wir wünschen euch allen wunderschöne, erholsame Ferien!

Tanja Noy: Teufelsmord

Tanja Noy: Teufelsmord

Wieder einmal durfte ich über bloggdeinbuch.de einen tollen Krimi lesen, der mich schon nach wenigen Seiten in seinen Bann gezogen hat.

teufelsmord20-7-2014

Allein schon wegen des Covers wäre ich in einer Buchhandlung auf diesen Roman aufmerksam geworden. Das Cover ist ganz in Schwarz-Weiß gehalten. Auf schwarz-grauem Hintergrund stehen Titel und Autorin in weißen Großbuchstaben. Rechts daneben ist ein halber, unheimlicher Teufelskopf mit gewaltigen Hörnern zu sehen. Schon aufgrund des Titels und des Coverbildes kann man darauf schließen, dass es sich hier wohl um einen Thriller oder Krimi handeln muss.

Auch der Klappentext klingt schon sehr interessant: drei Morde vor mehr als 20 Jahren, die unter dem Begriff „Teufelsmorde“ in die Geschichte eingingen, alle nach dem gleichen Muster. Und jetzt taucht nach vielen Jahren eine nach dem gleichen Muster zugerichtete Leiche auf.

Ich war sehr auf diesen Krimi gespannt, fand mich auch nach wenigen Seiten sehr gut mit Handlung und Personen zurecht. Die fast 400 Seiten flogen nur so dahin und ich habe das Buch in kürzester Zeit ausgelesen. Die Geschichte spielt in einem kleinen niedersächsischen Dörfchen namens Wittenrode. Vor mehr als 20 Jahren wurden drei Menschen dort grausam ermordet. Doch die Morde schienen aufgeklärt. Der Mörder, der angeblich Satanist war,  wurde damals gefasst, er legte ein Geständnis ab und erhängte sich später. Nun tötet eine Ehefrau namens Kerstin ihren Mann auf ebenso bestialische Weise, gibt den Mord zu  und erhängt sich bald nach der Tat. Man munkelt, Kerstin sei dem Satanismus zugeneigt gewesen. Ihre alte Bekannte Julia, die eigentlich nie wieder in ihr Heimatdorf kommen wollte, reist zur Beerdigung von Kerstin an. Zusammen mit weiteren Freunden aus der Vergangenheit möchte Julia nun Nachforschungen anstellen, wie es zum Mord kam und aus welchen Gründen Kerstin ihren Mann getötet hat.

Bei der Aufklärung des Mordfalls und bei den Recherchen fiebert man regelrecht mit. Die Protagonistin Julia ist einem sofort sympathisch. Die Atmosphäre im Dorf allerdings ist ziemlich seltsam und düster. Die Einwohner sind komisch und irgendwie könnte jeder dort etwas wissen oder irgendwie an der Sache beteiligt gewesen sein. Ich finde, gerade das macht den Thriller auch so spannend, denn man verdächtigt als Leser den ein oder anderen Dorfbewohner, obwohl man ja eigentlich weiß, dass Kerstin die Mörderin war. Wurde sie aber durch andere Personen beeinflusst? Und was ist dran an den Satanismusgerüchten?

Die Autorin kannte ich bisher noch nicht, aber mir gefällt ihr Schreibstil. man kann das Buch sehr gut und flüssig lesen. Immer wieder gelingt es der Autorin kleine Hinweise in die Handlung zu streuen, so dass man immer wieder auf neue Fährten gelockt wird. So wird die Spannung durch den ganzen Roman aufrecht erhalten und man ist von dem Buch regelrecht gefesselt.

Das Ende allerdings lässt meiner Meinugn nach viele Fragen offen. Mehr sei hier nicht verraten. Vielleicht soll das Ende so sein, dass der Leser noch lange über diesen packenden Thriller nachdenkt. Oder es wird vielleicht auch irgendwann ein zweiter Band folgen. Wer weiß?

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich kann es Thriller- und Krimifans bestens weiterempfehlen und gebe diesem tollen Buch volle Punktzahl: fünf Sterne!

Erschienen ist das Buch im Mira-Taschenbuch-Verlag.

Bestellen kann man es z.B. hier.

Vielen Dank an Bloggdeinbuch.de, dass ich diesen spannenden Thriller testlesen durfte!

Auf dem Buchenberg bei Buching

Auf dem Buchenberg bei Buching

Nach unserem Vor- und frühen Nachmittag im Schongauer Märchenwald wollten wir noch nicht nach Hause. Das Wetter war dazu einfach viel zu herrlich. Deswegen beschlossen wir am Nachmittag noch Richtung Füssen zu fahren.

Eigentlich wollten wir noch am Forggensee etwas entspannen, aber auf dem Weg dorthin fielen uns die vielen, vielen Gleitschirmflieger auf, von denen wir alle sehr begeistert waren. Die meisten der Gleitschirmflieger starteten vom Buchenberg bei Buching aus. Deswegen beschlossen wir ganz spontan, auf den 1.140 m hohen Berg zu fahren und von dort oben das bunte Treiben zu beobachten. Die Kinder waren begeistert, denn auf einem Berg sind sie sehr gern.

buchenberg21-7-2014-1


Die Parkplätze an der Talstation sind kostenlos. Wir lösten also ein Berg- und Talticket (Familienticket für 27 Euro) und hoch ging es im Sessellift. Mir war wegen unserer jüngsten Tochter etwas mulmig, weil der Sessellift ja offen ist und der Sicherungsbügel für sie viel zu groß war. Doch auf Papas Schoß und neben ihrer mittleren Schwester ging alles prima. Ich fuhr in einem extra Sessellift mit unserer großen Tochter hinterher. Schon die Bergfahrt war ein Genuss. Wir ließen die Beine baumeln und genossen die herrliche Luft und den wunderschönen Ausblick auf satte, grüne Wiesen, Kühe, Seen und Berge. Auch Ein- und Ausstieg klappten wirklich super mit den Kindern. Das Personal dort war sehr nett und freundlich und nahm die Kinder gleich auf den Arm, so dass auch wir Erwachsene samt Rucksack locker aussteigen konnten.

buchenberg21-7-2014-5

 


Oben angekommen genossen wir erst einmal die super Aussicht an diesem tollen Sommertag.

buchenberg21-7-2014-2

 
Die Kinder liefen natürlich sofort Richtung Startplatz der Gleitschirmflieger. Dort gibt es eine kleine Zuschauerplattform, wo wir lange die wagemutigen Menschen beobachteten, die sich mit knallbunten Gleitschirmen Richtung Tal stürzten. Wir beobachteten Menschen, die sogar ihre Flugdrachen aufbauten und mit ihnen ins Tal segelten. Und auch viele Kühe und Ziegen gab es zu bewundern.

buchenberg21-7-2014-3


Oben auf dem Buchenberg gibt es sogar eine urige Gaststätte, wo wir uns mit Eis versorgten.

buchenberg21-7-2014-4

Sehr gerne wäre ich nach unten gewandert. Leider war es aber schon etwas später und unsere Kleinste hätte den Abstieg sicherlich nicht ganz geschafft, nachdem sie sich vorher bereits stundenlang im Märchenwald ausgetobt hatte. Deswegen blieben wir einfach noch ein bisschen auf dem Berg und entdeckten dort neben der Alm sogar einen kleinen Spielplatz, der von unseren Töchtern, die an diesem Nachmittag die einzigen Kinder auf dem Berg waren, gleich in Beschlag genommen wurde. Sie fühlten sich oben auf dem Buchenberg wie Heidi aus einer ihrer Lieblingszeichentrickserien.

buchenberg21-7-2014-6


Gegen Abend fuhren wir dann wieder mit dem Sessellift nach unten, was wir alle auch sehr genossen. Und bevor es dann schließlich nach einem ereignisreichen Sommertag wieder nach Hause ging, fuhren wir schnell noch mit dem Auto am Schloss Neuschwanstein vorbei, das bei uns immer wieder ein Highlight ist.