Kerstin Hamann: Innere Werte – Ein Wiesbaden-Krimi

Kerstin Hamann: Innere Werte – Ein Wiesbaden-Krimi

innerewerte10-6-2014

Vor etwa zwei Wochen hatte ich euch bereits einen sehr spannenden Roman von Kerstin Hamann vorgestellt. Inzwischen habe ich bereits drei ihrer Krimis gelesen und ich muss sagen, Hamann gefällt mir als Autorin so richtig gut. Heute stelle ich euch „Innere Werte“ vor und morgen wird es noch eine Rezension zu dem dritten Krimi geben. Die Krimis sind im Sutton-Verlag erschienen.

Innere Werte“ ist wie die anderen beiden Romane ein Regionalkrimi aus dem Raum Wiesbaden. Viele von euch, die meinen Blog regelmäßig lesen, wissen, dass ich sehr gerne Regionalkrimis lese, da man darin dann auch immer so einiges über Land und Leute erfährt.

Das Buchcover von „Innere Werte“ ist wie die beiden anderen Krimis von Hamann ganz in Rot und Schwarz gehalten, was mir sehr gut gefällt. Der Titel ist Weiß und Rot.

Da ich ja bereits einen Krimi dieser Autorin gelesen hatte, habe ich mich sofort perfekt im Buch zurechtgefunden. Man kennt eben die Handlungsorte und die Charaktere und Eigenheiten der Personen dann schon gut, alles scheint einem irgendwie vertraut. Doch auch ohne einen der anderen Krimis von Kerstin Hamann gelesen zu haben, findet man sich in diesem Buch gut zurecht, denn es handelt sich ja um einen eigenständigen Roman mit einem neuen Fall.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Der Krimi ist wirklich flüssig lesbar. Schon nach wenigen Zeilen hatte mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum mehr aus den Händen legen.

Im Pumpwerk einer Klärwerkes liegt eine zerstückelte Leiche. Martin Sandor und sein Team werden an den Leichenfundort gerufen. Schon bald ist zwar ermittelt, wer der tote Mann ist, denn er hatte ein künstliches Hüftgelenk mit dessen Nummer man seinen Namen herausfinden konnte. Doch wer ist der Mörder? Und warum musste der Mann sterben? Schon bald führt die Spur in eine bekannte, gut gehende Klinik.

Mehr wird an dieser Stelle allerdings nicht verraten…

Kerstin Hamann hat mit diesem Krimi wieder einmal ein aktuelles Thema, nämlich Organspende und Organhandel aufgegriffen. Diese Authentizität gefällt mir sehr gut und macht ihre Krimis noch interessanter.

Ich kann diesen Krimi ebenfalls bestens weiterempfehlen. Toller, spannender Lesespaß, bei dem man auf jeder Seite miträtselt.

Vielen Dank an den Sutton-Verlag, dass ich diesen spannenden Krimi testlesen durfte!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s