Jane Casey: Die Blender

Jane Casey: Die Blender

dieblender19-8-2014

Wer meinen Blog regelmäßig liest, weiß, dass ich sehr gerne Krimis und Thriller lese. Heute kann ich euch wieder mal einen wahnsinnig packenden, mitreißenden Thriller aus dem Blanvalet-Verlag vorstellen, den ich selbst nicht mehr aus den Händen legen konnte: „Die Blender„.

Jane Casey kannte ich als Autorin bisher noch nicht, aber ich weiß schon jetzt, dass ich weitere Bücher von ihr unbedingt lesen muss. Ihr Schreibstil ist einfach und sehr gut und flüssig lesbar. Schon auf den ersten Seiten gelingt es Casey, Spannung aufzubauen, so dass man gar nicht mehr zu lesen aufhören kann.

Schon der Titel und das Buchcover haben mich sehr neugierig auf diesen Roman gemacht. Das Buchcover ist ganz in Weiß gehalten. Der Titel ist rot gedruckt. Verwelkte graue Blätter zieren das Cover. Insgesamt also ein recht schlichtes, aber gerade deswegen sehr ansprechendes Cover.

Das Buch beginnt schon gleich mit einem grausamen Mord. In der Villa des angesehenen, reichen Anwalts Philip Kennford werden die blutüberströmten Leichen seiner Frau Vita und seiner Tochter Laura gefunden. Er selbst und die andere Tochter namens Lydia sind am Leben. Philip Kennford bekam angeblich nichts von der grausamen Tat mit, obwohl er sich im Haus aufhielt, da er vom Täter oder den Tätern niedergeschlagen worden war und deswegen bewusstlos war. Seine Tochter Lydia, die 15-jährige Zwillingsschwester der ermordeten Laura, zog während des Mordes angeblich im Garten im Pool ihre Bahnen. Sie war es dann auch, die ihre Mutter und Schwester brutal ermordet im Wohnzimmer fand. Die Ermittler Josh Derwent und Maeve Kerrigan beginnen, den Fall aufzudecken und machen sich auf die Suche nach dem Mörder und dem Motiv. Lydia ist schwer traumatisiert und Philip Kennford scheint einiges zu verschweigen…

Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. Ich jedenfalls habe schon auf den ersten Seiten mitzurätseln begonnen und fand den Fall super spannend. Immer wieder gibt es unvorhersehbare Wendungen in dem Mordfall und nach und nach erkennt man, dass es in der angesehenen, reichen Anwaltsfamilie mehr Schein als Sein gab. Nach und nach beginnen die Fassade und die heile Welt zu bröckeln. Deswegen ist meiner Meinung nach der Titel des Buches auch perfekt gewählt.

Das Buch wird auf keiner Seite langweilig, auch dann nicht, wenn so einiges aus dem Leben der Ermittlerin Maeve erzählt wird. Das lässt die Spannung sogar noch steigen.

Ich habe inzwischen herausgefunden, dass es noch weitere Romane von Jane Casey gibt. Und da mich dieser Krimi so sehr begeistert hat, werde ich demnächst sicherlich ein weiteres Werk dieser Autorin lesen.

Ich kann das Buch jedem Krimi- und Thrillerfan bestens empfehlen.

Das Buch bekommt von mir volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag, dass ich dieses tolle Buch testlesen durfte!


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s