Unser Nachmittag im Eishockeystadion in Augsburg

Unser Nachmittag im Eishockeystadion in Augsburg

eishockey18-1-2015-1


Schon länger hatten wir geplant, mit unseren drei Kindern einmal zu einem Eishockeyspiel ins Curt-Frenzel-Stadion in Augsburg zu gehen. Wir warteten, bis die Augsburger Panther ein Heimspiel am Nachmittag hatten, denn ein Spielbeginn um 19.30 Uhr wäre uns mit Kindern von 2 bis 8 Jahren einfach zu spät gewesen.

So machten wir uns also letzten Sonntag Nachmittag auf nach Augsburg. Mein Mann hatte einige Tage vorhr direkt am Stadion fünf Sitzplatzkarten für uns gekauft. Diese sind natürlich teurer als Stehplatzkarten, aber wir wollten unseren drei Kindern nicht zumuten, stundenlang im Stadion zu stehen, noch dazu hätten sie auf Stehplätzen womöglich nicht so gut gesehen. Mit 29 Euro pro Erwachsenen sind die Sitzplatzkarten im Familienblock zwar nicht ganz billig, aber da es eine Aktion der Augsburger Zeitung gab, bekamen wir die drei Kinderkarten gratis.

Mit den Karten kann man am Spieltag zwei Stunden vor und nach dem Spiel auch gratis mit der Augsburger Straßenbahn fahren. So parkten wir also auf dem Park-and-Ride-Platz in Augsburg Nord und fuhren recht zeitig mit der Straßenbahn zum Stadion, was für unsere Kinder ein tolles Erlebnis war.

Im Stadion gibt es auch vor dem Spiel einiges zu entdecken und erkunden. Die Wartezeit bis zum Spiel verging bei uns also rasend schnell. Natürlich machten wir auch einen Abstecher in den Fanshop, wo sich jedes Kind eine Kleinigkeit aussuchen durfte.

Das Personal sowohl an den Eingängen, in den verschiedenen Blocks, als auch im Shop und an den Essständen ist sehr, sehr freundlich. Ein großes Lob dafür!

Auch Toiletten gibt es im Stadion sehr viele und sie sind auch sehr sauber.

Das Stadion selbst ist inzwischen eine Halle, so dass man eine beständige Temperatur darin hat. Laut Internet hat es dort immer mindestens 12 Grad. Und das hatte sich auch bestätigt, denn auch mit kleinen Kindern ist es dort gut auszuhalten, man ist nicht durchgefroren, wenn man nach Hause geht.

eishockey18-1-2015-2

Auf unseren Sitzplätzen hatten wir eine tolle Sicht und unsere Kinder beobachteten mit leuchtenden Augen, was unten auf der Eisfläche so alles vor sich ging. Auch die Eismaschine zog die Blicke unserer Kinder immer wieder auf sich. Als dann das Spiel begann, zogen die Augsburger wie gewohnt durch einen riesigen Pantherkopf auf das Eis. Da das Stadion dafür extra verdunkelt wurde und mit tollen Feuereffekten gearbeitet wurde, waren meine Kinder total fasziniert. Auch das Spiel selbst gegen die Iserlohn Roosters haben wir alle sehr genossen.

eishockey18-1-2015-3

Die Stimmung im Stadion war toll, und so hielt es selbst unsere 2-Jährige irgendwann nicht mehr auf dem Sitz und sie tanzte und jubelte bei Treffern mit. Die Musik war übrigens auch für kleine Kinderohren sehr angenehm, die Lautstärke war wirklich in Ordnung.

Die Pausen überbrückten wir mit Leberkäs- und Schnitzelsemmeln und Kinderpunsch, was alles sehr lecker schmeckte. Da es mehrere Essstände im Stadion gibt, waren auch die Wartezeiten nicht sehr lang.

eishockey18-1-2015-4

Nach dem 7:4-Sieg machten wir uns dann wieder per Straßenbahn auf den Heimweg. Zuvor wurde aber noch das wunderschön beleuchtete Curt-Frenzel-Stadion bestaunt. Mit vielen tollen Eindrücken fielen unsere Kinder zu Hause gleich ins Bett. Und am nächsten Tag gab es in Schule und Kindergarten so einiges zu erzählen.

Sehr gerne werden wir als Familie wieder einmal ein Spiel der Augsburger Panther besuchen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s