Tolles Geburtstagsgeschenk von meiner Instagram-Freundin

Tolles Geburtstagsgeschenk von meiner Instagram-Freundin

Erst gestern hatte ich euch von meinem wunderschönen Tauschpäckchen erzählt. Kurz nach der Tauschaktion hatte ich Geburtstag. Und da brachte mir doch der Postbote tatsächlich noch einmal ein Päckchen von der lieben Karin. Ich war total sprachlos und bin es heute noch…

Neben einer lieben Karte waren diese schönen Dinge in meiner Geburtstagsüberraschung:

tauschi14-1-2015-3


Ich bekam Süßes, eine wunderschöne selbstgenähte Hülle für Taschentücher und einen dazu passenden selbstgemachten Button, den ich mir gleich an eine Handtasche steckte.

Vielen, vielen Dank für diese tolle Überraschung, liebe Karin!!!!

Mein tolles Tauschpäckchen von einer lieben Instagram-Freundin

Mein tolles Tauschpäckchen von einer lieben Instagram-Freundin

Heute möchte ich euch noch unbedingt zeigen, was ich Tolles als Tauschpäckchen von einer sehr lieben Instagram-Freundin bekommen habe. Ich bin erst seit letzten Sommer bei Instagram und habe dort inzwischen soooo viele nette Menschen kennengelernt. Eine davon ist Karin, die genauso handarbeitsbegeistert ist wie ich. Ich hatte bei Instagram und auch hier vor einiger Zeit meine selbstgehäkelten Armbänder gezeigt, die ich 2014 zu Weihnachten gemacht und verschenkt habe. Karin gefielen die Armbänder so gut, dass wir entschieden, einfach ein Tauschpäckchen zu machen. Ich machte ihr also ein Armband und packte noch ein paar Kleinigkeiten wie Badezusätze, Süßes, Räucherstäbchen, Tee und Kosmetik dazu und schickte mein Tauschi los. Nur kurz darauf kam ein wundervolles Päckchen bei mir an und ich war so begeistert und so überwältigt, dass ich euch den Inhalt heute noch unbedingt zeigen muss. Alles war besonders liebevoll verpackt.

tauschifeb2014



Und das war der Inhalt:

tauschi14-1-2015-1


Ich fand in meinem Päckchen verschiedene Tees, Süßigkeiten, süße Herzklammern, wunderschöne Wäscheklammern in Serviettentechnik, Lippenpflege, Badezusätze, ein tolles rotes selbstgenähtes Huhn, drei bezaubernde selbstgemachte Eierwärmer-Hasen und ein zauberhaftes selbstgenähtes Armband. Könnt ihr euch vorstellen, wie begeistert ich war und immer noch bin? Dazu noch die tolle Karte… Nochmals vielen, vielen Dank an dieser Stelle, liebe Karin!!!


Hier seht ihr das Armband noch genauer:

tauschi14-1-2015-2
Ein Traum, oder?

Da sich Karin selbstgestrickte Socken von mir wünscht, werde ich mich in den nächsten Tagen ans Stricken machen… Und dann geht wieder ein Tauschpäckchen auf die Reise für meine soooo nette Insta-Freundin und so tolle Tauschpartnerin.

Unsere Eisbahn im Garten

Unsere Eisbahn im Garten

In den letzten Wochen war es bei uns sehr kalt. Trotzdem lieben es unsere Kinder, auch dann in den Garten zu gehen und dort zu spielen. Sie bauen Schneemänner, machen Schneebälle, fahren auch im Garten mit den Schlitten und Bobs und spielen dort mit ihren Freundinnen. In diesem Jahr haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen, von dem die Kinder und ihre Freunde total begeistert sind. Wir haben uns unsere eigene kleine Eisbahn im Garten gemacht. Und darauf wird Schlittschuh gefahren, aber auch einfach so geschliefert und gespielt.

eisflaeche9-2-2015

Hoffen wir mal, dass es noch etwas kalt bleibt, damit die Kinder noch viel Freude an ihrer Eisbahn haben können. Im nächsten Jahr werden wir aber sicherlich wieder eine Eisbahn im Garten machen.

Unsere Nutellablume war lecker!

Unsere Nutellablume war lecker!

Schon vor einiger Zeit hatte ich irgendwo online einen total lecker aussehenden Kuchen entdeckt, eine Nutellablume. Ich war gleich begeistert und hatte vor, selbst einen solchen Kuchen nachzubacken. Online gab es dafür genügend Anleitungen, und es ist wirklich überhaupt nicht schwierig.

nutellablume5-2-2015-1

So habe ich also einen ganz normalen Hefeteig gemacht und diesen in vier Kugeln geteilt, die ich jeweils zu einem Kreis ausgerollt habe. Mithilfe eines Tellers schnitt ich gleich große Kreise, die jeweils mit einer Schicht Nutella bestrichen wurden. Dann habe ich ein Glas in die Mitte gestellt, um so das Zentrum der Blume zu haben. Dann wurden wie bei einer Sonne „Strahlen“ bzw. Streifen geschnitten. Von diesen habe ich dann jeweils zwei genommen, einen Strang nach links, den anderen nach rechts gedreht und die Enden zusammengedrückt. Das geht alles wirklich kinderleicht.

Die Blume wurde dann ca. 30 Minuten im Herd gebacken. Ich habe sie vorher noch mit einer Eigelb-Milch-Mischung bestrichen.

nutellablume5-2-2015-2

Ein schnelles, sehr leckeres Gericht, das optisch etwas her macht. Demnächst werde ich eine deftige Version der Blume backen, mit Pesto oder Pizzabelag.

"Lustig ist die Fasenacht…" – Der Bettelbrauch in unserer Region

„Lustig ist die Fasenacht…“ – Der Bettelbrauch in unserer Region

Ich finde es sehr wichtig, Traditionen zu bewahren. Deswegen versuchen wir, so viel Brauchtum wie möglich unseren Kindern zu vermitteln.

betteln2015-1

Ein Brauch, der in unserem Ort fast schon in Vergessenheit geraten ist, den es aber nur 15 km von uns entfernt, in meinem Heimatort noch gibt, ist das „Betteln“ am Faschingsdienstag. Kinder gehen dabei von Haus zu Haus, sagen ein Sprüchlein wie „Lustig ist die Fasenacht…“ auf und bekommen dann Süßigkeiten.

Ich kann mich noch gut an meine Kindheit und das Betteln zurückerinnern. Wir trafen uns schon am Morgen mit Freundinnen, alle natürlich verkleidet, und zogen los. Mit prall gefüllten Tüten kamen wir nach Hause und begutachteten dann unsere Beute. Besonders toll war, dass wir z.B. beim Metzger eine Wurstsemmel, beim Bäcker Krapfen oder beim Gärtner Blumen bekamen. Und in der Nachbarschaft gab es sogar ab und zu Geld.

Mit meinen Kindern machte ich mich also auch dieses Jahr wieder auf in meine Heimatstadt, wo wir dann in der Straße meiner Eltern loszogen. Meine Kinder waren wieder einmal mit großer Begeisterung dabei und haben in nur etwa 12 Häusern eine große Beute gemacht. Von einer Nachbarin meiner Eltern bekamen die Mädchen sogar Ketten-Bastelsets. Da war die Freude natürlich riesengroß!

betteln2015-2

Nach dem Mittagessen bei Oma und Opa fuhren wir nach Hause und zogen dieses Jahr am Nachmittag erstmals in unserem Ort los.

betteln2015-3


Ich hatte nämlich in Gesprächen mit älteren Menschen aus der Nachbarschaft erfahren, dass es hier früher diesen Brauch auch gab. Und alle wünschten sich, dass man diese Tradition wieder ins Leben rufen sollte. Ich packte also unsere Kleinste in den Kinderwagen, wir holten eine Freundin der Mädchen aus der Nachbarschaft ab, und los ging es. Egal, wo die Kinder klingelten und ihr Sprüchlein aufsagten, wurden wir mit großer Freude empfangen und alle fanden es schön, diesen alten Brauch auch hier wieder aufleben zu lassen. Wir steckten sogar andere Kinder an, so dass plötzlich mehrere Gruppen verkleideter Kinder durch den Ort zogen.

Auch in unserem Ort bekamen wir jede Menge Süßes und sogar frische Krapfen, von denen nur zwei den Weg nach Hause überlebten.

betteln2015-4

Unser Fazit: Auch im nächsten Jahr wird nicht nur in meiner Heimatstadt, sondern auch hier im Ort wieder „gebettelt“. Bräuche und Traditionen müssen einfach aufrecht erhalten werden. Und die Kinder haben dabei ja riesen Spaß.