Stefanie Kasper: Das Haus der dunklen Träume

Stefanie Kasper: Das Haus der dunklen Träume

hausderdunklenträume27-6-2015

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, von dem ich wirklich fasziniert bin. Es hat mich nach wenigen Seiten in seinen Bann gezogen und ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Deswegen habe ich Stefanie Kaspers Roman „Das Haus der dunklen Träume“ in nur kurzer Zeit ausgelesen.

Das Buchcover zeigt eine verschneite Landschaft mit einer Kirche und Bäumen im Hintergrund. Der Himmel hängt voller dunkler, bedrohlicher Wolken.

Die Sprache im Buch ist sehr einfach und gut lesbar. Man findet sich mit Personen und Handlungsorten bestens zurecht und ist gleich mitten in die Geschichte rund um den alten Bodelhof eingetaucht. Die Geschichte spielt in Bayern, in der Nähe von Landsberg am Lech. Da ich diese Stadt gut kenne, war es für mich auch interessant, einen Roman zu lesen, der in dieser Gegend spielt.

Annika Burgdorfer beginnt ein neues Leben. Sie trennt sich von ihrem Lebensgefährten, kauft einen alten Hof auf dem Land in ihrem Heimatdorf. Mit dem neuen Haus hat Annika sehr viel Arbeit, denn so einiges muss restauriert werden. Noch dazu macht ihr ihr Exfreund das Leben schwer und belästigt sie mehr und mehr. Da taucht eines Tages ein junger Mann namens Victor auf, der vorgibt, sich wegen einer Arbeit an der Uni sehr für den Bodelhof zu interessieren. Kurzerhand lässt Annika diesen Mann bei sich einziehen, was schon etwas naiv erscheint, da sie den Fremden ja überhaupt nicht kennt. Sie ist aber froh, jemanden in ihrer Nähe zu haben, weil sie schon des Öfteren seltsame Geräusche im Haus gehört hat. Und diese Spukerscheinungen werden immer schlimmer, Kerzen gehen plötzlich aus, Türen knallen usw.  Und dann beginnt Annika auch noch von Maria zu träumen, einer Frau, die im 18. Jahrhundert auf dem Bodelhof gelebt hatte.

Die Geschichte wird aus Sicht von Annika erzählt. Immer wieder schieben sich Rückblenden in die Vergangenheit ein, die dann natürlich aus Marias Sicht erzählt werden. Das ist auch durch eine andere Schrift im Buch gekennzeichnet. So erfährt man über das Leben und Schicksal der Frau auf dem Bodelhof vor vielen, vielen Jahren.

Sehr nett finde ich auch die Beiträge zu verschiedenen Pflanzen, die oft am Beginn eines Kapitels stehen. Annika arbeitet nämlich als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitschrift und schreibt für diese eine Pflanzenkolumne.

Was es mit Maria, Annikas Träumen und den Spukerscheinungen auf sich hat, möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Wer aber leichte Romane mit Gruselfaktor liebt, wird diese Geschichte mögen. Und natürlich geht es auch um die Liebe!

Ich jedenfalls kann diesen Roman aus dem Goldmann-Verlag bestens weiterempfehlen und gebe ihm volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Vielen Dank an den Goldmann-Verlag, dass ich dieses tolle Buch testlesen durfte!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s