Paul Mitchell Awapuhi Wild Ginger Shampoo und Cream Rinse Produkttest

Paul Mitchell Awapuhi Wild Ginger Shampoo und Cream Rinse Produkttest

Über die Markenjury konnte man sich vor einigen Wochen für einen Produkttest für Awapuhi Wild Ginger bewerben. Da ich sehr gerne neue Kosmetik und Pflegeprodukte ausprobiere und die Marke bisher noch nicht kannte, habe ich mich gleich mal beworben.

awapuhishampoo25-5-2016.jpg

Ich freute mich sehr, als ich eine Zusage erhielt und nur kurze Zeit später bekam ich ein Päckchen mit den Testprodukten. Enthalten waren ein Awapuhi Wild Ginger Shampoo mit 100ml Inhalt und jeweils fünf Proben von diesem Shampoo und dem dazu passenden Cream Rinse, also einer Spülung. Leider war das Cream Rinse in der Probegröße von 7,4ml nicht in meinem Päckchen, so dass ich dieses nicht testen konnte. Die fünf Proben des Cream Rinse habe ich nämlich zusammen mit den Shampoo-Proben an Freundinnen und Bekannte zum Testen weitergegeben, so wie es vorgesehen war.

Deswegen kann ich persönlich also nur vom Shampoo berichten. Ich selbst habe langes, sehr dickes Haar, das sich bei manchen Shampoos nur sehr schwer kämmen und entwirren lässt. Mein Haar benötigt immer etwas Feuchtigkeit um glänzend zu sein. Deswegen war ich auf das Wild Ginger Shampoo schon sehr gespannt.

Das Shampoo steckt in einer schwarzen Tube, das Produkt selbst ist weißlich. Es hat eine tolle Konsistenz und lässt sich gut aus der Tube entnehmen und auch gut im Haar verteilen und aufschäumen. Das Shampoo hat einen sehr angenehmen Kräuterduft und reinigt das Haar wirklich gut. Man fühlt sich nach der Haarwäsche sehr erfrischt und sauber. Mein Haar ließ sich nach der Wäsche bestens durchkämmen und es spendete auch Feuchtigkeit. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich hatte sogar den Eindruck, dass es nach der zweiten Anwendung zwei Tage später noch besser wurde.

Die Awapuhi-Pflanze, die in dem Shampoo enthalten ist, kannte ich bisher noch nicht. Laut Broschüre der Markenjury wird der Saft dieser Pflanze schon seit Jahrhunderten von den Ureinwohnern Hawaiis verwendet. Awapuhi ist eine weiße Ingwerpflanze aus Hawaii, deren Wurzelextrakt Feuchtigkeit spendet. Dieser Extrakt soll das Haar auch leicht frisierbar machen, was es bei mir auch getan hat. Dass mein Haar auch mehr Volumen bekommen hat, kann ich nicht sagen, da ich schon sehr voluminöses Haar habe. Aber auf alle Fälle hat das Shampoo meinem Haar Glanz verliehen, der sich nach der zweiten und dritten Wäsche sogar noch etwas verbesserte. Ich finde auch, dass das Shampoo einen tollen Repair-Effekt hat und Haarbruch verhindert.

Ich kann das Shampoo also bestens weiterempfehlen und werde es sehr gerne nachkaufen.

Auch meine Testpersonen waren mit dem Shampoo sehr zufrieden und haben mir auch positive Rückmeldungen zu dem Cream Rinse gegeben, denn dieser machte das Haar wohl noch besser kämmbar und glänzender. Ich hätte ihn sehr gerne getestet, aber wie gesagt, war er leider nicht in meinem Testpaket dabei.

Vielen Dank an die Markenjury und Paul Mitchell, dass ich bei diesem Produkttest dabeisein durfte!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s