Cat Jordan: Der Sommer, der uns trennte

Cat Jordan: Der Sommer, der uns trennte

sommerderunstrennte1-10-2016.jpg

Cat Jordans „Der Sommer, der uns trennte“ sprach mich sowohl vom Titel, Klappentext als auch vom Buchcover her sofort an. Ich durfte dieses tolle Buch über Bloggdeinbuch.de lesen. Man sieht auf dem Cover ein Paar Hand in Hand über ein Feld laufen. Das Mädchen blickt nach links zu ihrem Partner, der Kopf des Mannes ist nach vorn Richtung Horizont gerichtet. Das Bild ist wohl in der Abendsonne aufgenommen worden. Die Sepiafarben passen sehr gut zum Bild und Buch.

Bisher kannte ich die Autorin Cat Jordan noch nicht und war schon sehr auf ihren Schreibstil gespannt. Das Buch ist sehr gut und flüssig zu lesen. Man findet sich sofort mit Personen und Handlungsorten zurecht und taucht gleich auf den ersten Seiten tief in die gefühlvolle Geschichte der Protagonistin Middie ein.

Ich konnte das Buch über die junge Middie und ihre wohl für immer verlorene große Liebe kaum mehr aus den Händen legen, so sehr hat mich die sehr emotionale Geschichte gefesselt.

Zwar ist einiges beim Lesen schon vorhersehbar, trotzdem war es wunderschön, dieses traurige Buch zu lesen und mit der Protagonistin alles mitzuerleben und zu hoffen.

Middie ist seit Jahren mit ihrem Nate glücklich. Sie planen eine gemeinsame Zukunft, möchten zusammen an der gleichen Uni studieren usw. Während Middie noch das letzte Schuljahr auf der Highschool abschließt, befindet sich Nate bei einem sozialen Projekt in Honduras. Doch kurz nach Nates Ankunft in dem Dorf, in dem er helfen soll, Kinder zu impfen, wird dieses angegriffen und es gibt wohl keinen Überlebenden.  Als Middie dies erfährt, bricht für sie natürlich eine Welt zusammen. Nate wird vermisst, vermutlich ist er sogar tot. Nur Nates bester Freund Lee scheint ihren großen Schmerz zu verstehen. Er ist immer für sie da, obwohl sie früher mit ihm nicht so richtig klargekommen ist. Nun ist er der einzige, dem sie alles anvertrauen kann. Nur er scheint es zu schaffen, sie etwas aus ihrer Trauer zu locken und sie wieder am Leben teilnehmen zu lassen. Mehr wird hier aber nicht verraten.

„Der Sommer, der uns trennte“ ist ein wunderschönes Jugendbuch, das man auch durchaus als Erwachsener sehr gut lesen kann. Ich lese sehr gerne Jugendbücher.

Auch wenn einiges im Buch sehr leicht vorherzusehen war, gebe ich diesem Roman dennoch volle Punktzahl: fünf Sternchen! Ich kann es bestens allen empfehlen, die gerne emotionale Bücher über Trauer und Trauerbewältigung lesen.

Das Buch ist hier erschienen.

Kaufen kann man es z.B. hier.



 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s