Emsa: My Bakery Plus -toller Torten-und Cupcake-Butler im Test

Emsa: My Bakery Plus -toller Torten-und Cupcake-Butler im Test

emsa15-12-2016-1.jpg

Vor einigen Wochen bekam ich die Gelegenheit, den Torten- und Cupcake-Butler von Emsa zu testen. Das habe ich nun einige Wochen ausgiebig getan und muss sagen, ich bin total begeistert! Ich habe sowohl Kuchen als auch Torten, Muffins und Cupcakes zu Advents- und Weihnachtsfeiern mitgenommen und alles konnte ohne Probleme damit transportiert werden. Selbst Weihnachtsplätzchen kamen heil an.

emsa15-12-2016-2.jpg

Der Tortenbutler gefällt mir schon optisch sehr gut. Er ist zum Teil durchsichtig, so dass man erkennen kann, was der Inhalt ist, und mintgrün, was sehr schön ist.

emsa15-12-2016-4.jpg

Durch den 100% sicher Safe Lock Verschluss ist der Butler wirklich sehr gut verschlossen und kann bestens getragen werden. Kein einziges mal ist er mir beim Transportieren aufgegangen. Öffnen und schließen lässt er sich schnell und unkompliziert.

Der Butler ist sehr gut faltbar und kann so auch sehr gut verstaut werden, ohne dass er zu viel Platz wegnimmt. Man hat wirklich 50% Platzersparnis, so wie es in der Beschreibung steht.

Sehr schön finde ich die inkludierte Etagere, die ich vor allem für Muffins und Cupcakes verwendet habe. Die Etagere ist im Handumdrehen aufgebaut und macht auch optisch etwas her.

emsa15-12-2016-3.jpg

Der Butler ist auch für besonders große Torten geeignet. Auch Torten mit einer Höhe von ca. 15cm knnen ohne  Probleme transportiert werden.

Mit dabei ist außerdem eine Tortenplatte mit Markierungen für die einzelnen Stücke, so dass das Schneiden und Portionieren keinerlei Probleme macht.

Auch reinigen kann man diese Tortenplatte bestens und ohne Probleme.

Ich bin total begeistert von meinem neuen Emsa Butler und werde ihn immer wieder sehr, sehr gerne verwenden. Ich kann ihn einfach bestens empfehlen.

Advertisements

Mount Hagen Cappuccino: Sehr lecker!

Mount Hagen Cappuccino: Sehr lecker!

mounthagen16-12-2016-1.jpg

Vor Kurzem erreichte mich ein tolles Testpaket mit Cappuccino von Mount Hagen. Wenn es schnell gehen muss, trinke ich gerne mal einen Cappuccino zum Anrühren. Mount Hagen kannte ich als Marke bisher noch nicht und deswegen war ich sehr auf dieses Produkt gespannt.

Mount Hagen Kaffee wird fair gehandelt. Die 125g-Packung enthält 10 Sachtes, die jeweils für eine Tasse Cappuccino gedacht sind. Der Kaffee ist im Handumdrehen zubereitet. Man gibt den Inhalt des Päckchens einfach in eine Tasse und gießt heißes Wasser darauf. Dabei bildet sich oben eine tolle Crema, die ich sehr gerne mag.

mounthagen16-12-2016-2.jpg

Zutaten dieses Espresso-Milch-Mix-Getränks sind Magermilchpulver, Rohrohrzucker, löslicher Bohnenkaffee, Kokosfett und Meersalz.

mounthagen16-12-2016-3.jpg

Der Cappuccino hat einen sehr guten, milden Geschmack. Er hat genau die richtige Süße, ist nicht zu süß. Ich habe ihn ohne weitere Zutaten genossen, also weder Milch noch Zucker dazu genommen. Auch meine Mittester, Freundinnen, die bei mir beim Adventskaffee waren, haben den Cappuccino pur, also so, wie er war, getrunken, und alle waren total begeistert.

Ich kann diesen Cappuccino bestens weiterempfehlen und werde ihn mir auf alle Fälle wieder nachkaufen. Ein richtig leckeres Produkt!

 

Hera Lind: Die Sehnsuchtsfalle

Hera Lind: Die Sehnsuchtsfalle

Sehnsuchtsfalle4-12-2016.jpg

Gerne lese ich Bücher, die von einer wahren Begebenheit erzählen. So ist es hier mit Hera Linds Buch „Die Sehnsuchtsfalle“, das ich kaum mehr aus den Händen legen konnte.

Das Buchcover ist eher schlicht gehalten, was mir aber gut gefällt. Man sieht darauf eine Frau in einem dunklen Kleid, die aufs Meer blickt.

Ich kenne einige Bücher von Hera Lind, die für mich eher leichte Unterhaltung waren. Ihr Stil ist auch in diesem Buch einfach und flüssig lesbar, allerdings nahm mich die Handlung diesmal gleich gefangen und ich war sehr gespannt, was die Protagonistin noch alles erlebt hat. Der Handlungszeitraum spannt sich von den 80er Jahren bis heute.

Es geht um eine Frau namens Rita, die nicht die beste Beziehung zu ihren Eltern und Geschwistern hat. Schon früh verlässt sie ihre Heimatstadt. Sie hat eine Vorliebe für farbige Männer und geht unter anderem eine Beziehung mit Tony ein, der in Deutschland studiert, danach aber wieder in seine Heimat zurückkehrt. Inzwischen ist Rita schwanger und bringt einen gesunden Sohn zur Welt. Tony kehrt sogar nach Deutschland zurück um seinen Sohn kennen zu lernen, stirbt aber bei einem tragischen Unfall. Für Rita ist Tony die große Liebe gewesen. Rita kann das Ganze nicht so recht glauben und redet sich ein, dass ihre große Liebe noch lebt. Und an diesem Punkt werden die Geschehnisse immer dramatischer. Rita vertraut den falschen Menschen und landet irgendwann in einem brasilianischen Gefängnis. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht vorwegnehmen.

Auch wenn die Geschehnisse wirklich schlimm sind, konnte ich oft nur über die Naivität der Frau den Kopf schütteln. Und trotzdem litt ich mit ihr mit und wollte unbedingt in Erfahrung bringen, was noch alles geschehen würde und ob sie sich nicht endlich aus diesem Strudel der Ereignisse befreien konnte. Gerade das fand ich so richtig spannend an diesem Buch.

Ein tolles, mitreißendes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und das ich bestens weiterempfehlen kann. Auch der Titel passt meiner Meinung nach perfekt zur Handlung.

Ich gebe der „Sehnsuchtsfalle“ volle Punktzahl: fünf Sternchen.

Claudia Herber: Samstag war Badetag – Kurzgeschichten zum Vorlesen für Menschen mit Anfangsdemenz

Claudia Herber: Samstag war Badetag – Kurzgeschichten zum Vorlesen für Menschen mit Anfangsdemenz

IMG_20161007_160450.jpg

Ich liebe Geschichten aus alten Zeiten. Deswegen war ich sehr auf dieses Buch gespannt, denn selbst bei uns war früher noch, wie es der Titel hier sagt „Samstags Badetag“. Dass das Buch eigentlich zum Vorlesen für Menschen mit Anfangsdemenz gedacht war, habe ich erst gar nicht gesehen. Nur soviel sei vorweggenommen: Das Buch ist auf alle Fälle für alle interessierten Leser und Vorleser geeignet!

Das Buchcover des Taschenbuchs passt perfekt zum Titel und zum Inhalt des Buches. Man sieht darauf eine Badewanne, die, so wie es früher üblich war, zum Baden in die Küche gestellt wurde. Diese Zeiten habe ich persönlich zwar nicht erlebt, aber doch weckten viele Geschichten im Buch bei mir schöne Erinnerungen an meine Kindheit.

Die Kurzgeschichten haben genau die richtige Länge zum Vorlesen. Ich habe sie meinen Kindern vorgelesen und sie lauschten gespannt den Geschichten aus der guten, alten Zeit. Viele Dinge kannten sie aus meinen Erzählungen, vieles war ihnen aber neu und über vieles staunten sie auch, weil sie es nicht kannten. Es geht um Themen wie Sonntagsspaziergänge, Nikolausabende, Muttertag, Kirschen aus Nachbars Garten, Wandertag mit der Schule usw.

Die Geschichten sind gegeliedert nach allgemeinen Themen, Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Zu jeder Geschichte gibt es eine passende Zeichnung, was mir sehr gut gefällt.

Die Kurzgeschichten sind in einfacher, gut verständlicher Sprache geschrieben. Viele der Geschichten sind auch in Reimform, was mir aber leider nicht gefallen hat, da die Reime oft erzwungen wirken. Dadurch wird es umständlich, der Geschichte zu folgen. Die Zeilen werden dann einfach für ein Gedicht zu lang.

Wären die Geschichten alle Kurzgeschichten gewesen und hätte man auf die gereimten Versionen verzichtet, hätte ich dem Buch volle Punktzahl gegeben. So gibt es leider nur vier von fünf Sternen.

 

Aufgebraucht im November 2016

Aufgebraucht im November 2016

Im November wurde bei uns wieder so einiges an Kosmetik- und Pflegeprodukten aufgebraucht:

Haarpflege

aufgebrauchtnovember2016-1.jpg

Syoss Tiefenpflege Öl-Shampoo und Tiefenpflege Öl-Spülung: In diesem Monat habe ich diese beiden sehr ergiebigen Produkte für sehr trockenes, strohiges Haar mit jeweils 500ml aufgebraucht. Sie haben trotz meiner langen Haare wirklich sehr lange ausgereicht. Sowohl Shampoo als auch Spülung fand ich einfach genial, denn sie machten meine Haare sehr gut kämmbar, gaben ihnen einen tollen Glanz und pflegten sie gut. Auch der Duft war sehr gut und angenehm. Immer wieder sehr gerne! TOP

Duft und Deo

aufgebrauchtnovember2016-3.jpg

Balea Deodorant Soft Rock: Dieses Deo stammt aus einem Produkttest und ich fand es richtig gut. Es hat einen angenehmen, blumigen Duft und schützt zuverlässig. Enthalten waren 200ml, die aber wirklich sehr, sehr ergiebig waren. Ich war da etwas skeptisch, weil auf der Dose steht: „Doppelte Ergiebigkeit 200ml=400ml“, war aber dann wirklich sehr überrascht, wie lange die Dose hielt. Gerne wieder. TOP

Essence Candy Shop: Diesen Duft von Essence mit 10ml Inhalt fand ich richtig super! Der süßlich-blumige Duft hielt sich wirklich lange auf der Haut. Sehr gerne wieder. TOP

Proben, Gesichtspflege und dekorative Kosmetik

aufgebrauchtnovember2016-4.jpg

Proben: Diese Proben habe ich im November aufgebraucht: Astor Lift Me Up Anti Aging Foundation, Weleda Nachtkerze Festigendes Aufbaukonzentrat, Maybelline Dream Samtig Matt: Bei Proben kann ich immer nicht allzu viel sagen, da ich ein Produkt ja immer über längere Zeit verwende, um ein Urteil zu bilden, aber diese hier fand ich alle gut.

Biotherm Blue Therapy Serum-in-oil Night: Diese Nachtcreme von Biotherm fand ich richtig gut, denn sie hatte einen sehr angenehmen Duft, zog für eine Nachtcreme super in die Haut ein. Ich habe gleich zwei kleine Tuben davon im November aufgebraucht. Die Creme ließ sich leicht auftragen und pflegte die Haut wunderbar. Inhalt waren hier einmal 5ml und einmal 10ml. Sehr gerne wieder! TOP

Max-Factor Masterpiece Max Mascara: Diese schwarze Mascara fand ich richtig gut und ich habe sie gern verwendet. Sie ließ sich toll auftragen und machte schöne lange Wimpern. Den Inhalt kann ich leider nicht mehr lesen. Die Mascara war sehr ergiebig. Gerne wieder. TOP

Shiseido Full Lash Volume Mascara: Auch diese schwarze Mascara, die aus einer Beautybox stammt, fand ich richtig gut. Auch sie ließ sich super auftragen und machte lange Wimpern. Inhalt waren ergiebige 2ml. Gerne wieder. TOP

Duschgel und Bodylotion

aufgebrauchtnovember2016-2.jpg

Palmolive Aroma Sensations So Joyous Belebendes Duschgel: Dieses Duschgel mit Gojibeere, ätherischem Ingweröl und Hibiskus hatte 250ml Inhalt. Ich habe es sehr gerne verwendet, denn es reinigte sehr gut, erfrischte schön und hatte einen tollen Duft. Sehr gerne wieder. TOP

Yves Rocher 2in1 Milch Straffe Haut Feuchtigkeit: Diese Bodylotion von Yves Rocher mit 200ml Inhalt fand ich sehr gut. Sie hat einen tollen, angenehmen Duft, der sich gut auf der Haut hält. Die Lotion lässt sich super auf der Haut verteilen und zieht bestens ein. Ob sie die Haut wirklich strafft, kann ich nicht sagen, jedenfalls spendet sie wirklich Feuchtigkeit und man fühlt sich gepflegt und gut nach der Anwendung. Sehr gerne wieder. TOP

Yves Rocher Mango Koriander Duschpeeling: Dieses Peelingduschgel mit 200ml Inhalt habe ich sehr gerne verwendet, weil es super reinigte und gut peelte. Auch den Duft fand ich sehr gut und erfrischend. Sehr gerne wieder. TOP

So, das war es mit den aufgebrauchten Produkten im November. Was habt ihr alle aufgebraucht und welche Produkte könnt ihr empfehlen?