Maria Turtschaninoff: Maresi – Das Lied der Insel

Maria Turtschaninoff: Maresi – Das Lied der Insel

maresi15-10-2016.jpg

In den letzten Tagen habe ich einen wunderschönen Roman gelesen: Maria Turtschaninoff: Maresi – Das Lied der Insel. Bei diesem Buch handelt es sich eigentlich um einen Jugendroman aus der Sparte Fantasy. Ich finde aber, dass dieser Roman auch für Erwachsene auf alle Fälle lesenswert ist. Wer aber einen richtigen Fantasyroman mit Magie, Zauberwesen etc. erwartet, wird etwas enttäuscht sein. Aus dem Bereich der Fantasie ist hier zwar der Handlungsort, aber viel Magie oder fantastische Wesen findet man nicht. Nichtsdestotrotz hat mir dieses Buch außerordentlich gut gefallen.

Schon das Buchcover ist mir sofort ins Auge gestochen. Es ist so geheimnisvoll und erinnerte mich irgendwie an das Cover von „Die Nebel von Avalon“. Man sieht darauf eine Frau in einem langen, roten Kleid, die auf einem kleinen Boot stehend in Richtung einer Insel oder eines Ufers rudert. An Land sieht man die Schemen einer Burg. Die Stimmung auf dem Buchcover ist neblig und düster, geradezu mystisch.Ich finde, das Cover passt perfekt zum Roman.

Das Buch ist in einer wundervollen, sehr gut lesbaren und angenehmen Sprache geschrieben. Schon nach wenigen Zeilen entführt einen die Autorin in eine fremde Welt. Das Buch ist richtig fesselnd. Durch die guten Beschreibungen, die auch oft ins Detail gehen, kann man sich gut in die Personen und Handlungsorte hineinversetzen und man scheint beim Lesen mitten in dieser Welt zu sein.

In dieser fiktiven Welt, in der der Roman spielt, haben Frauen in der Gesellschaft nichts zu sagen, werden schlecht behandelt und haben keine Rechte. Allerdings gibt es eine Insel, auf der Frauen in einem Kloster frei sein können und sich die Mythen der alten Göttin aneignen können. Auf dieser Insel lebt Maresi als Novizin. Eines Tages kommt Jai, eine junge Frau, auf diese Insel und sucht Zuflucht vor ihrem Vater, der sie grausam behandelt. Maresi nimmt sich ihrer an und kümmert sich sehr gut um sie. Doch auch auf der Insel scheint Jai nicht sicher zu sein…

Mir hat dieser Roman richtig gut gefallen und es war schade, dass er nur ca. 240 Seiten hatte. Ein wirklich empfehlenswertes, sehr spannendes und interessantes Buch, dem ich volle Punktzahl gebe: fünf Sternchen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s