Bettina Pohlmann: Frühstück mit Giraffen – 7 Reisetaschen, 5 Kontinente, 154 Tage – eine Familie reist um die Welt

Bettina Pohlmann: Frühstück mit Giraffen – 7 Reisetaschen, 5 Kontinente, 154 Tage – eine Familie reist um die Welt

frühstückmitgiraffen20-1-2017.jpg

Reisen sind etwas Wunderschönes, doch mit kleineren Kindern arten Ferienreisen oft in Stress aus. Erholung kommt manchmal zu kurz. Das beginnt schon beim Packen oder beim Warten auf ein verspätetes Flugzeug. Nachdem wir im Sommerurlaub mehr als 20 Stunden wegen Unwetter auf einem kleinen griechischen Flughafen festsaßen ohne Koffer, mit drei kleinen Kindern, war ich umso gespannter auf die Lektüre dieses Buches. Wie schafft es eine Familie mit zwei Kindern im Alter von 4 und 9 Jahren, mit 7 Reisetaschen in 154 Tagen 5 Kontinente zu besuchen.

Schon das Buchcover fand ich sehr ansprechend. Man sieht darauf die vierköpfige Familie in bunter Ferienkleidung. Im Hintergrund sind Hinweise auf verschiedene Länder aufgezeichnet, etwa die Freiheitsstatue, ein Verkehrsschild mit einem Känguruh etc.

Vorn auf der Umschlaginnenseite findet man eine Karte, die die Reiseroute der Familie Pohlmann aufzeigt. So kann man sich während des Lesens immer wieder mal orientieren.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und konnte es kaum mehr aus den Händen legen, da es wirklich unterhaltsam und kurzweilig ist. Die Sprache ist sehr angenehm und bestens lesbar, Humor kommt nicht zu kurz. Die Familie wurde mir schon nach wenigen Seiten sehr sympathisch.

Bettina Pohlmann berichtet von wunderschönen, einmaligen Momenten und Erlebnissen mit ihrer Familie, aber auch von Problemen. Sehr schön fand ich auch die immer wieder eingeschobenen Reiseberichte von Pohlmanns 9-jähriger Tochter. Diese wurde unterwegs von ihren Eltern unterrichtet. Ich bin sehr gerne mit der Familie durch Südafrika, Singapur, Indien, Nepal, Vietnam, Kambodscha, Australien, die Cook Islands, den Westen der USA, Kanada und New York gereist. Gut gefallen haben mir auch das Reisefazit und der kleine Reiseguide am Ende des Buches. In der Mitte des Buches findet man auch schöne Fotos der Familie von verschiedenen Orten auf ihrer Reise.

Das Buch kann ich bestens weiterempfehlen und vergebe auch volle Punktzahl: fünf Sternchen. Ob ich allerdings mit unseren drei Kindern, die im gleichen Alter wie die Pohlmann-Kinder sind, eine solche Reise wagen würde, würde ich eher bezweifeln. Aber Hut ab vor allen, die ein solches Wagnis eingehen. Wir genießen lieber weiterhin unsere Urlaubsreisen und Kurztrips.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s