Erdbeermarmelade aus Erdbeeren frisch vom Feld

Erdbeermarmelade aus Erdbeeren frisch vom Feld

Ich liebe den Frühsommer. Die Temperaturen sind angenehm, man hält sich oft im Freien auf und es gibt wieder leckeres Obst und Gemüse. Leider ist der Frühsommer hier bei uns in diesem Jahr nur kalt und verregnet. Gewitter, Überschwemmungen und Unwetter nehmen irgendwie kein Ende mehr.

Trotzdem gibt es auch in diesem Jahr frisches Gemüse und Obst aus dem Garten und Erdbeeren vom Erdbeerfeld.

erdbeerfeld12-6-2016-1.jpg

Auch die Erdbeeren auf dem Erdbeerfeld sind in diesem Jahr später dran. Vor einigen Tagen machten wir uns spontan an einem Nachmittag zum Erdbeerfeld auf und pflückten drei Schüsseln voll Beeren.

erdbeerfeld12-6-2016-2.jpg

Einen Teil verspeisten wir einfach so, aus dem Rest machte ich einige Gläser Erdbeermarmelade.

erdbeerfeld12-6-2016-3.jpg

In den nächsten Tagen werden wir uns nochmal Richtung Erdbeerfeld aufmachen und noch mehr Erdbeeren holen. Auch im Garten haben wir ein paar Erdbeeren und Walderdbeeren. Die werden aber einfach so vernascht.

Advertisements

Bärlauch so weit das Auge reicht…

Bärlauch so weit das Auge reicht…

Am Wochenende waren wir wieder im Bärlauchwald, den wir so nennen, weil der Wald im Frühling immer ein Meer von Bärlauch ist. So weit das Auge reicht, gibt es hier diese leckere Pflanze. Und ständig hat man diese feine Knoblauchnote in der Nase, wenn man dort spazieren geht.

bärlauch3-4-2016-1.jpg

Wir haben zwei große Sträuße Bärlauch gepflückt und freuen uns nun auf leckere Gerichte.

bärlauch3-4-2016-2.jpg

Aus dem Großteil unserer Ernte habe ich am Sonntag gleich mal ein großes Einweckglas haltbaren Bärlauch gemacht. Dafür wird Bärlauch mit Salz und Olivenöl püriert. Im  Kühlschrank hält sich das ewig, wenn man die Masse nach dem Entnehmen immer wieder mit frischem Olivenöl bedeckt.

Aus dieser Masse lassen sich sehr leckere Gerichte zaubern wie Bärlauchpesto, Bärlauchbutter, Füllungen für Nudel- oder Fleischgerichte, Bärlauchsuppe usw.

Kocht ihr auch mit Bärlauch? Welche leckeren Gerichte zaubert ihr daraus?

Die Geburtstagskuchen für unsere mittlere Tochter

Die Geburtstagskuchen für unsere mittlere Tochter

Ende Mai wurde unsere mittlere Tochter 6 Jahre alt. Die Zeit scheint nur so dahinzurasen und ehe man sich versieht, hat man ein Kind, das im September zur Schule kommt.

Ihren 6. Geburtstag hat unsere Tochter zuerst mit der Familie, Verwandtschaft und dem Nachbarskind gefeiert und nach den Ferien gab es einen Kindergeburtstag, über den ich euch in einem extra Post erzählen werde.

Wir haben an ihrem Geburtstag wunderschöne, entspannte Stunden verbracht. Da der Geburtstag auf einen Ferientag fiel, konnten wir den Tag so richtig genießen. Nachmittags kamen dann die Verwandten zu Kaffee und Kuchen und abends wurde noch mit allen gegrillt.

Unsere Tochter hat sich von mir ähnliche Kuchen gewünscht, wie ich sie auch schon Ende April für unsere jüngste Tochter gebacken hatte.

gebmarta2015-2

Und so gab es diesmal einen Erdbeerkuchen mit 6 Kerzen.

gebmarta2015-1

Der große Wunsch meiner Tochter war ihr heißgeliebter Papageienkuchen (zwei weitere Exemplare davon habe ich dann später noch für die Feier im Kindergarten gebacken.). Ich habe den Kuchen mit Fondant umhüllt, aus Fondant Schleifen gebastelt und den Kuchen dann damit und mit verschiedenen Zuckerdekoteilen verziert. Besonders toll fanden wir die essbaren Diamanten, die ich einige Tage vorher in einem Supermarkt entdeckt hatte.

So sieht der Kuchen übrigens innen aus:

gebmarta2015-3

Und dann gab es noch einen Sandkuchen in Form einer Raupe, der innen mit Sahnecreme gefüllt war.

gebmarta2015-4

Mit Famile,Verwandten und dem Nachbarskind wurden die Kuchen fast vollständig verputzt. Aber so soll es ja sein. Es hat allen sichtlich geschmeckt.

Ich habe an einem Ayurveda-Kochkurs teilgenommen: Leckere ayurvedische Frühlingsgerichte

Ich habe an einem Ayurveda-Kochkurs teilgenommen: Leckere ayurvedische Frühlingsgerichte

Kürzlich habe ich mit einer Freundin an einem Ayurveda-Kochkurs teilgenommen. Wenn in unserem kleinen Ort schon mal so etwas Tolles angeboten wird, sollte man daran auch teilnehmen. Und so haben die liebe Susi und ich uns gleich angemeldet bei dem Kurs, den eine Gesundheitsberaterin leitete.

Ich mag die ayurvedische Küche mit ihren diversen Gewürzen sehr gerne. Und ich finde, man sollte auch ein bisschen etwas für seine Gesundheit tun. Der Kochkurs war vegetarisch, was ich auch toll fand, da man doch immer wieder zu viel Fleisch ist, was nicht sein muss.

Was an diesem Tag gekocht wurde, war noch ein Geheimnis, wir wussten nur, dass es Frühlingsgerichte waren, die für den Körper eben zu dieser Jahreszeit am besten geeignet sind.

Alle Gerichte wurden von uns sechs Teilnehmerinnen selbst unter Anleitung zubereitet und anschließend auch gegessen. Es war eine tolle Erfahrung und ein richtig guter Kurs.

Das haben wir gekocht:

– Rote Linsen-Karotten-Suppe:

ayurrveda22-5-2015-1


– Vanille-Chili-Karotten:

ayurrveda22-5-2015-2


– Orangen-Karotten-Couscous:

ayurrveda22-5-2015-3


– Giersch-Bärlauch-Stangen:

ayurrveda22-5-2015-4

Alle Gerichte waren wirklich sehr lecker. Meine Favoriten waren die Linsensuppe und die Giersch-Bärlauch-Stangen. Beides werde ich auf alle Fälle nachkochen. Mir waren die vier Gerichte insgesamt zwar etwas zu kaottenlastig, aber trotzdem waren Susi und ich total begeistert. Gerade das Spielen mit den verschiedensten Gewürzen fanden wir toll. Und die Kräuter für die Giersch-Bärlauchstangen wachsen sogar in meinem Garten. Uns hat der Kochkurs so gut gefallen, dass wir uns gleich für den ayurvedischen Sommerkochkurs, der Ende Juni stattfindet, angemeldet haben. Dann erzähle ich euch natürlich wieder, was wir zubereitet haben.

Unser toller philippinischer Kochabend

Unser toller philippinischer Kochabend

Ich koche sehr gerne und nehme auch sehr gerne an Kochkursen teil. Erst kürzlich habe ich einen privaten Kochkurs mit Freundinnen veranstaltet, der wirklich einzigartig war. Ich habe seit über 20 Jahren eine Freundin, die von den Philippinen kommt. Vor einger Zeit haben wir zusammen einen Kochkurs hier in unserem örtlichen Frauentreff veranstaltet, bei dem wir asiatisch gekocht haben. Ich hatte darüber schon bei Instagram berichtet.

Da das Essen wirklich sehr lecker war und meine Freundin Cora eine sehr tolle Köchin ist, haben wir uns vor einigen Wochen spontan entschlossen, einen privaten Kochkurs bei einer meiner Freundinnen zu veranstalten. Diesmal haben wir uns dafür entschieden, wirklich nur Landestypisches aus Coras Heimat, den Philippinen, zu kochen.

So trafen wir uns also alle bei meiner Freundin Steffi. Sie, ihre Schwester, meine phillipinische Freundin Cora und ich bereiteten das Essen zu und anschließend kamen dann zum Essen noch Steffis Mama, der Mann und die Kinder ihrer Schwester. Es war ein wirklich toller Abend, und wir alle haben ihn sehr genossen.

cora22-5-2015-1


Wollt ihr wissen, was es alles Leckeres zum Essen gab?

Wir haben als Vorspeise philippinische Frühlingsrollen mit Hackfleisch und Gemüse gemacht. Was haben wir gerollt und gewickelt, bis wir einen wirklich großen Haufen dieser Frühlingsrollen hatten. Diese wurden dann frittiert und später mit diversen Soßen als Vorspeise verputzt.

cora22-5-2015-2

Als Hauptspeise haben wir verschiedene Gerichte gemacht, dazu einen großen Topf Reis. Es gab marinierten, gebratenen Tofu, philippinisches Hühnchen, gebratene Nudeln mit Gemüse und Schweinefleisch und Omelette mit Bittergurken.

cora22-5-2015-3

Es war wieder mal sooo lecker. Ich freue mich schon auf weitere Kochabende mit Cora, denn die philippinische Küche ist sehr lecker und ich habe auch schon einiges davon für uns zu Hause nachgekocht.

cora22-5-2015-4